5 Gründe, warum Du an einem Yoga-Retreat teilnehmen solltest


Inhalt:

Was ist ein Yoga-Retreat?

Was sind die Vorteile?

Was für Schichten?

5 Gründe für Deine Teilnahme.


Das Bild zeigt eine Person in Vriksasana auf einem Berg im Sonnenpanorama.
New Feelings.

Was ist ein Yoga-Retreat?


Retreat bedeutet „Rückzug“, „Auszeit“, „Ruhepause“. Anders als in einem Urlaub bildet bei einem Yoga-Retreat die regelmäßige Yoga-Praxis die Klammer um alle anderen Aktivitäten. Der Tag beginnt in der Regel mit Yoga und endet auch damit.

In einem der vorherigen Blog-Artikel hatte ich Dir schon mal etwas über Yoga-Reisen geschrieben. Wenn Dich mehr zu dem Thema interessiert, schau mal hier.



Was sind die Vorteile?


Ein Retreat bedeutet auch: Raus dem der gewohnten Umgebung, regelmäßige Yoga-Praxis direkt ohne Umwege, Anreise und Ausreden. Es bedeutet, dass für Dich gesorgt, Du frei hast und Dich treiben lassen kannst.

Und genau diese Mischung ist es, die ein Retreat so intensiv und heilsam macht:

Alle (oder zumindest Teile der) Schichten, die wir uns zu- und auferlegt haben oder die uns auferlegt wurden, dürfen abfallen.



Was für Schichten?


Ich meine hier zum einen „Schichten“ im Sinne von Gedankenmustern. Also z.B.: Ich muss gleich dies tun, danach muss ich das abarbeiten, dann wird heute noch jenes erledigt, dieser Termin absolviert, etc..

Und um eines klarzustellen: Diese Muster im Kopf sind nicht grundsätzlich schlecht. Du bist fokussiert und arbeitest Dein Tageswerk ab. Deine gedanklichen Routinen helfen Dir dabei, im Alltag gut zu klarzukommen. Wenn Du keine Routinen hättest, würdest Du jedes Mal neu alles zerdenken und entscheiden müssen – das dauert ewig und raubt uns viel Kapazität im Gehirn.


Zum anderen meine ich mit „Schichten“ die viele Rollen, die wir innehaben. Als Beispiel einige meiner Rollen: Ich bin Yoga-Lehrerin, Arbeitgeberin, Chefin, Kollegin, Auftraggeberin, Veranstalterin, Mieterin, Tochter, Freundin, Nachbarin, Cousine, Nichte, Geschäftsführerin, etc.. In diesen Rollen habe ich manchmal unterschiedliche Aufgaben und Ziele. Manche mag ich, manche nicht so. (Du kannst ja mal alle Deine Rollen, Aufgaben und Ziele aufschreiben. Es ist beeindruckend!)


Auf einem Retreat dürfen all diese Rollen von mir abfallen: Nichts muss einer Rolle entsprechend ausgeführt oder entschieden werden! Ich bin einfach ich. Fertig!


Für viele von uns ist genau dieser Zustand total neu und unbekannt. Die Frage, „wer bin ich ohne all diese Rollen und Routinen“ kann ganz schön intensiv sein. Ich erinnere eines meinen ersten Retreats, wo ich die ersten Tage nur geheult habe (und die Tage danach auch echt nah am Wasser gebaut war). Und das tat mir so, so gut!


Wenn Du Deine vielleicht zum Teil dicken Schichten ablegen oder vielleicht auch erstmal „nur“ etwas anknacksen möchtest, kommt darunter das zum Vorschein, was Dich wirklich ausmacht: Deine tiefen Sehnsüchte, vielleicht auch Ängste, Deine Herzenswünsche, Deine Leichtigkeit, Deine Klarheit…


Die Umgebung eines Yoga-Retreats, in der Du Dich treiben lassen kannst, in der alles darf und nichts muss, in der Du Stille genießen kannst oder Dich auspowern kannst, in der es anderen höchstwahrscheinlich auch so geht und Du Dich verstanden und gesehen fühlst, macht eine Yoga-Reise zu einer wertvollen und nachhaltigen Erfahrung.



5 Gründe für Deine Teilnahme.


Was sind also die fünf Gründe, (vielleicht sogar regelmäßig) an einem Yoga-Retreat teilzunehmen?


1. Es geht nur um Dich!

2. Du bist unter Gleichgesinnten.

3. Du bist gut versorgt.

4. Du bist Du.

5. Alles darf, nichts muss.


Und: Es gibt noch viele weitere Gründe. ;)


Wenn Du Lust bekommen hast, an einem meiner Yoga-Retreats teilzunehmen: Hier findest Du die nächsten Termine. Sichere Dir Deinen Platz und genieße eine ganz besondere Zeit.


0 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen