Was ist ein Yoga-Retreat?

Aktualisiert: 14. Okt.

Inhalt:

Was ist ein Yoga-Retreat?

Warum sollte ich ein Yoga-Retreat mitmachen?

Was nehme ich von einem Yoga-Retreat mit?

Was macht die Your Yoga Now-Retreats besonders?

Retreat-Dauer

Wer kann mitreisen?

Fazit von Teilnehmenden

Das Bild zeigt das Fussteil einer Hängematte von schräg unten gegen den blauen Himmel fotografiert; man sieht ein Paar Füße mit rotem Nagellack
Kanaren, 2019...oder so?!

Was ist ein Yoga-Retreat?


Retreat bedeutet „Rückzug“, „Auszeit“, „Ruhepause“. Und damit ist eigentlich schon alles gesagt. Oder doch nicht?

Natürlich nicht. Ansonsten wäre dieser Beitrag nicht so lang geworden. ;)


Ein Yoga-Retreat bietet Dir Rückzug vom Alltag. Dein Alltag besteht aus verschiedenen Ebenen: Deine gewohnte Umgebung, Deine Routinen (egal ob gut oder verbesserungsfähig), die Menschen, die Dich umgeben, die Strukturen, in denen Du (wechsel-)wirkst.



Warum sollte ich ein Yoga-Retreat mitmachen?


Ein Yoga-Retreat gibt Dir die Chance, all das für eine Zeit hinter Dir zu lassen, Dich davon zu entkoppeln und in eine andere Welt einzutauchen. Wenn der Wellness-Begriff nicht so extrem mit äußerlicher Schönheit verbunden wäre, könnte man ein Yoga-Retreat auch ein ganzheitliches Wellness-Programm nennen. Wellness für Körper, Geist und Seele!



Nun könntest Du mir die Frage stellen, warum Du Dich zurückziehen „solltest“.

Hm…einen klaren Auslöser gibt es nicht. Aber es ist ja so: Im stressigen (und das kann auch positiver Stress sein!) Alltag fehlt oft die Zeit zu tiefer Erholung, Ruhe und Abstand. Die Woche beginnt, wir arbeiten, dazwischen werden evtl. Kids versorgt, rumgefahren, wir gehen schnell auf die Matte, um etwas für uns zu tun, dann noch flott einkaufen, kochen, Wäsche, Freude/Partner bzw. Partnerinnen treffen, SCHLAFEN.

Bei den meisten von uns sieht es am Wochenende genauso aus…nur ohne Arbeit.

Ist das schlimm? Nicht grundsätzlich! Aber eben auch nicht gut.


Das Bild zeigt eine Gruppe Yogis und Yoginis an einer langen Tafel sitzend. Der Tisch steht draußen unter einer begrüten Pergola und ist mit tollem Essen gefüllt. Alle Gesichter schauen fröhlich in die Kamera.
Essen in Gemeinschaft. Ein Genuss!

Was nehme ich von einem Yoga-Retreat mit?


Ein Yoga-Retreat gibt Dir Zeit und Ruhe und (über die Yoga- und Meditations-Praxis) tiefen Zugang zu Dir selbst. Und nur mit Zeit und Ruhe für uns ganz individuell können wir uns selbst lauschen: Mag ich das, was ich tue, eigentlich noch? Ist mein Leben so, wie es mir wünsche? Was fehlt mir? Wonach habe ich tiefe Sehnsucht? Was kann ich ändern?


All das sind Fragen, die Du Dir im trubeligen Alltag vermutlich nicht stellst, geschweige denn, dass Du sie Dir beantwortest. Und dabei sind sie sooo wertvoll: Die Antwort kann sein „Nein, das bin nicht mehr ich-ich möchte etwas ändern!“, aber auch: „Es ist alles perfekt.“

Das sind die zwei Endpunkte einer Geraden. Dazwischen ist alles möglich und es soll lediglich verdeutlichen, dass ein Yoga-Retreat nicht verlangt, dass Du Dein ganzes Leben danach umkrempelst. Es geht darum, dass Du durch Ruhe Achtsamkeit Dir selbst gegenüber kultivierst.


Die regelmäßige und für viele der Teilnehmenden ungewohnte Yoga-Praxis im Rahmen eines Yoga-Retreats gibt die Möglichkeit, neben tiefer Erholung, den Körper und Geist zu stärken, wenn gewünscht eine neue Routine in den Alltag zu integrieren (z.B. zweimal wöchentlich morgens 15 Minuten Yoga üben), neues auszuprobieren und Stress zu reduzieren, ein paar Tage regelmäßig Yoga zu üben und zu schauen, was passiert oder eine langjährige Yoga-Praxis zu vertiefen.



Was macht die Your Yoga Now-Retreats besonders?


Mittlerweile biete ich seit über zehn Jahren Yoga-Retreats an. Und das, was ich Dir hier schreibe ist ein Teil meiner Erfahrung. Ein Teil ist auch: Es geht um die Mitte aus An- und Entspannung.


Die Yoga-Retreats die ich unter dem Label Your Yoga Now anbiete legen Wert auf fünf Aspekte:

  • eine schöne Unterkunft

  • gutes Essen

  • Natur

  • Gemeinschaft

  • Individualität


Das Bild ist in vier Kacheln aufgeteilt und zeigt schön hergerichtete vegane/vegetarische Speisen von oben fotografiert und farbenfroh mit Blumen und Kräutern dekoriert.
MMhhh. Meist gibt es vegetarisches/veganes Essen.

Eine schöne Unterkunft


Schöne Unterkünfte können sehr hochpreisige Luxusunterkünfte sein, aber auch schlichte, liebevoll eingerichtet Häuser. Mir geht es darum, dass ich Dir einen hohen Wohlfühlfaktor anbieten kann. Die Unterkünfte, die ich Dir anbiete, liegen in den schönsten Retreat-Orten in NRW, Deutschland und dem europäischen Ausland.



Gutes Essen


Sich zurückzuziehen vom Alltag bedeutet für mich immer auch bekocht zu werden. Das an sich ist schon ein totaler Luxus und verschafft Zeit und viel Genuss. Da Yoga eine ganzheitliche Lebensphilosophie ist, können wir die Ernährung nicht beliebig sein lassen. Und so gibt es auf den meisten meiner Yoga-Retreats biologische, vollwertige und regionale Kost, überwiegend vegetarisch, mal vegan, ab und an ayurvedisch.


Es ist immer etwas für alle dabei. Ich erinnere keine Yoga-Reise, die ich gemacht habe, wo das Essen bemäkelt wurde oder wo sich die Offenheit, mal eine unbekannte Speise auszuprobieren, nicht gelohnt hätte.


Meist sind die Mahlzeiten die Zeiten des Tages, wo wir alle zusammen an einem Tisch, bzw. bei großen Gruppen in einem Raum sitzen, uns unterhalten, austauschen, inspirieren, lachen...



Natur


Die meisten Unterkünfte, die ich für meine Yoga-Reise auswähle, liegen an einem besonderen Punkt der Natur: Am Meer, in den Bergen, am Fuß der Berge, im Wald, am See...

Manchmal bedeutet das, dass wir für uns sind, manchmal liegen wir gar nicht fernab vom „Schuss“, immer aber so, dass wir genügend Ruhe haben (wenn wir wollen).



Gemeinschaft


Meine Reisen sind, je nach Angebot, für eine Teilnehmendenzahl von zehn bis dreißig ausgelegt. Da 95% Frauen sind, könnte ich auch „Teilnehmerinnen“ schreiben. ;)

Immer, wirklich immer reisen nur freundliche Menschen mit. Was uns vereint ist, dass wir gemeinsam Yoga üben, neugierig sind und uns erholen und stärken wollen.

Die meisten reisen alleine, manche mit Freundinnen oder Freunden.

Es ist immer wieder schön zu sehen, wie sich Gruppen für gemeinsame Unterhaltungen bilden, wie einander gefragt wird, ob etwas gemeinsam (vielleicht auch nach dem Retreat) unternommen werden kann.


Zirka 20 Yoginis sitzen freundschaftlich aneinander gerutscht  eng beieinander und schauen lächelnd in die Kamera. Sie sitzen auf dem Holzboden eines Yoga-Raumes, der sich unter einem Spitzboden mit Gebälk befindet.
Yoga-Retreat Wochenende in NRW, 2022


Individualität


Nein, das ist kein Widerspruch zur „Gemeinschaft“. ;)

Mir ist wichtig, dass jede ihren Raum findet, den sie sucht und braucht und dieser Raum auch respektiert wird. Es gibt ein allgemeines Programm als Rahmen sowie die gemeinsamen Essenszeiten. Die Zeiten dazwischen stehen zur freien Verfügung. Und auch beim Yoga, den Meditationen oder beim Essen gilt: Wenn Du mal einen Tag aussetzen möchtest, dann tu das. Es ist Dein Retreat!



Retreat-Dauer


Ich biete Dir i.d.R. Yoga-Retreats zwischen drei (das sind meist Yoga-Retreat-Wochenenden) und acht Tagen (das sind meist Yoga-Retreats außerhalb NRW’s bzw. in Europa) an. Die Yoga-Retreats finden zu allen Jahreszeiten, Frühling, Sommer, Herbst und Winter, mit jeweils unterschiedlichen Schwerpunkten statt.

Bei den Wochen-Retreats plane ich häufig einen Yoga-freien Tag ein, damit genug Zeit bleibt, die Umgebung zu erkunden.



Wer kann mitreisen?


Och, da würde ich sagen: alle mit ein paar (Vinyasa-)Yoga-Grundlagen. Eine besondere, gar akrobatische Yoga-Praxis ist überhaupt nicht nötig. Es reicht, wenn Du Lust hast, Dich in einer freundlichen Gemeinschaft zu entspannen und auch mal zu fordern.


Für einige der Mitreisenden ist es ein fester Teil des Jahres, einmal mit auf ein Retreat zu fahren. Es gibt auch Teilnehmende, die so ihre gesamte Urlaubszeit verbringen oder das erste Mal ein Retreat buchen. Einige sind „Stammgäste“ auf meinen Reisen und reisen immer wieder mit; die Teilnehmenden kennen sich dann teils sogar untereinander und nutzen die Reisen als „Reunion“ ;). Egal wie: All of you are welcome!



Fazit von Teilnehmenden


Ein häufiges Feedback ist, dass ein ganzes Jahr von dem Yoga-Retreat gezehrt werden konnte. Das ist das, was es gut zusammenfasst und wie es sein soll: Ein Anker im windigen Alltag.



Du hast Fragen, Anmerkungen, Wünsche? Schreib mir.


Hier kannst Du meine nächsten Yoga-Retreats buchen.


23 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen