„SUMSI MIT PO“ wird - aus einer anderen Perspektive betrachtet - zu „OPTIMISMUS“

Yoga ist eine wunderbare Möglichkeit, sich selbst von einer anderen Seite kennen zu lernen. Manchmal ist diese herzlich und humorvoll, manchmal mutig und risikofreudig, nicht selten aber auch verletzlich und ängstlich.

Intuitiv habe ich mich im Sommer 2018 für die Yogalehrer-Ausbildung bei Your Yoga Now! entschieden. Der eigenen Intuition mehr zu vertrauen, sie zu spüren und ihr nachzugehen, ist für mich in den letzten Jahren immer wichtiger geworden. Durch eine achtsame Yogapraxis, die eine Reise nach Innen unterstützt, lernte und lerne ich, immer öfter bewusst auf mein Herz zu hören, statt mich von meinem Kopf unbewusst steuern zu lassen.

Durch die Arbeit als Psychotherapeutin weiß ich, wie wichtig es für die eigene Gesundheit und Entwicklung ist, im Alltag nicht nur zu funktionieren, sondern vielmehr wahrzunehmen, zu fühlen sowie anzunehmen. Yoga gibt mir die Chance, dieses Bewusstsein nicht nur theoretisch zu verstehen, sondern sie praktisch zu erleben.

Inzwischen integriere ich Yoga immer mehr in meine psychotherapeutische Praxis und möchte wiederum mit meinen psychotherapeutischen Impulsen meine Yogaschüler inspirieren.

Achtsamkeit, Entschleunigung und Selbstakzeptanz sind der Fokus meiner Klassen, damit die Augen sich öfter schließen können und das innere Beobachten in den Vordergrund treten darf.

Eine Erkenntnis, die ich an dieser Stelle mit euch teilen mag, ist:

„Nicht ich mache Yoga, Yoga macht mich.“

Namasté!